1. Dezember 2020 | 17:26 | Geschrieben von Kirsten

Zwei neue Thüringer Waldziegen

Seit heute haben zwei neue Thüringer Waldziegen ihr Zuhause auf dem Hof Viehbrook. Die beiden einjährigen Tiere kommen aus dem Tierpark Arche Warder. Thüringer Waldziegen gehören zu den alten, vom Aussterben bedrohten Haus- und Nutztierrassen und stehen auf der roten Liste. Wie jede alte Rasse haben sie eine spannende Geschichte, wie sie mal entstanden sind und auch immer gibt es Gründe, warum sie in der heutigen Zeit keine richtige Funktion mehr haben und darum in ihrem Bestand gefährdet sind.
Die Ziegenrasse „Thüringer Waldziege“ ist ursprünglich mal im Nationalsozialismus aus der Toggenburger Ziege gezüchtet worden, da es bis zu diesem Zeitpunkt noch keine deutsche Ziegenrasse gab. Da die Toggenburger Ziege in den Farbschlägen braun und schwarz vorkommt, gab es die Thüringer Waldziege auch in beiden Farben. Allerdings waren die schwarzen Ziegen zu dieser Zeit nicht gewollt und wurden von Zuchtschauen ausgeschlossen. Ein weiteres perfides Merkmal dafür wie krank und absurd der Fanatismus der damaligen Zeit war. Nach dem Krieg war die Thüringer Waldziege  eine beliebte Milchziege, die aber trotz der ca. 700 Liter Milch, die sie im Jahr geben kann, in der heutigen Milchziegenhaltung keine große Rolle mehr spielt. Wir freuen uns über unsere beiden Neuzugänge und sind gespannt welchen Namen die Hofwichtel aus dem Bauernhofkindergarten den beiden morgen geben werden.