17. Oktober 2020 | 13:11 | Geschrieben von Kirsten

Kooperation zwischen Erlebniswald Trappenkamp und Hof Viehbrook bei der Bewirtschaftung des Hirschgeheges

Der Hof Viehbrook kooperiert von nun an mit dem Erlebniswald Trappenkamp bei der Bewirtschaftung des Hirschgeheges. Das 45 Hektar große Hirschgehege mit Dam- und Rotwild wird seit Mitte des Jahres vom Hof Viehbrook bewirtschaftet.
Bereits seit 2011 betreiben Christian Rahe und Kirsten Voß-Rahe in 1,5 Kilometer Entfernung zum Hof Viehbrook auf einer 7,5 Hektar großen Fläche ein Wildgehege mit Rot- und Damwild. Das Fleisch der Hirsche wird seitdem direkt auf dem Hof Viehbrook im hofeigenen Restaurant und im Hofladen vermarktet. In dieser Art der landwirtschaftlichen Wildtierhaltung wird in einer sehr naturnahen Haltung regionales Qualitätswildfleisch erzeugt.
im Laufe diesen Jahres hat sich nun der Bereich der landwirtschaftlichen Wildtierhaltung durch eine Kooperation mit dem Erlebniswald Trappenkamp deutlich vergrößert. Das 45 Hektar große Hirschgehege im Erlebniswald Trappenkamp wird nun vom Hof Viehbrook bewirtschaftet. Familie Voß-Rahe hat die Gehegeflächen gepachtet und kümmert sich um das dort lebende Dam- und Rotwildrudel. Für die Bewirtschaftung des auf der Fläche vorhandenen Waldes werden auch weiterhin die schleswig-holsteinischen Landesforsten zuständig seien. Das Wildgehege ist wie gewohnt auch weiterhin komplett für die Öffentlichkeit zugänglich und wird vom Erlebniswald Trappenkamp für das vielfältiges Waldpädagogisches Angebot genutzt.
Da der landwirtschaftliche Bereich des Hofes Viehbrook seit Beginn des Jahres 2020 auf Biologische Landwirtschaft nach EU-Biorichtlinie umgestellt wurde ist auch die landwirtschaftliche Wildtierhaltung  in den Biobereich integriert worden. Die Hirsche, die auf den Flächen in Rendswühren und im Erlebniswald gehalten werden sind somit die ersten Hirsche aus landwirtschaftlicher Bio-Wildtierhaltung in Schleswig-Holstein. Das Fleisch der Hirsche wird auf dem Hof Viehbrook in „Mels Restaurant“ und im Hofladen angeboten. Für Frischfleisch im Hofladen ist eine Vorbestellung erforderlich.