10. Februar 2020 | 14:00 | Geschrieben von Kirsten

Historische Schmiede: Noch mehr Leben in dem alten Gemäuer

Die Schmiede auf dem Hof Viehbrook hat einen neuen Schmied. Ab sofort leitet Simon Hevicke die Schmiedekurse und möchte die historische Werkstatt auch für seine Kunst- und Messerschmiede arbeiten nutzen.

Die „Historische Schmiede“ auf dem Hof Viehbrook hat schon viele verschiedene Zeiten erlebt und unterschiedliche Nutzungen erfahren. Erbaut 1875 als Nachfolger einer deutlich kleineren Schmiede an gleicher Stelle, wurde sie als Schmiede und Stellmacherei betrieben. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg wollte man die Schmiede um den Bereich Wagenbau erweitern und errichte dafür extra einer Anbau. Der technische Fortschritt überrollte dann aber diese kleine Dorfschmiede und Anfang der 1960er Jahre wurden die Schmiedearbeiten aufgegeben.  Die Schmiede diente fortan als Hofwerkstatt und zugleich wurde das gesamte Obergeschoß als Futterlager für die damalige Schweinehaltung umgenutzt. Diese Funktion hatte sie bis 1989. Dann wurde auf dem Hof Viehbrook die Landwirtschaft vorerst aufgeben. Die Schmiede fiel, wie viele andere Gebäudeteile des Hofes in eine Art Dornröschenschlaf, lediglich ein Teilbereich diente als Garage für das Wohnhaus.

Seit 2009 steht die Schmiede komplett unter Denkmalschutz und ist ein eingetragenes Landeskulturdenkmal des Landes Schleswig-Holstein. 2011 wurde die Schmiede komplett restauriert und ein Teilbereich ist seit 2012  ein Trauzimmer für standesamtliche Trauungen des Amtes Bokhorst-Wankendorf. Seitdem haben sehr viele Brautpaare den Bund fürs Leben in diesen historischen Wänden geschlossen. Seit 2014 ist sie zugleich auch ein Taufzimmer, in dem schon viele kirchliche Hoftaufen feierlich stattgefunden haben. Schmiedekurse gibt es seit 2014 in den Räumen der alten Schmiedewerkstatt. Dieser Bereich erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Schnupperkurse, Freiformschmiedekurse und Messerschmiedekurse locken Teilnehmer aus ganz Norddeutschland an.
Ende vergangenen Jahres haben wir dafür einen neuen Schmied gesucht, der die Kurse leiten kann. Gefunden haben wir mit Simon Hevicke jemanden, der nicht nur ein breiteres Angebot an Schmiedekursen anbieten möchte, sondern auch die  Werktatt für seine Kunst- und Messerschmiedearbeiten nutzen möchte. Wir freuen uns sehr darüber, das die historische Werkstatt zukünftig mit noch mehr Leben gefüllt wird.  – Zukunft ist die Vergangenheit, die durch eine anderen Tür wieder hereinkommt.