21. Juni 2019 | 12:38 | Geschrieben von Janica Blunk

Zwischen Kamille und Kerbel – so war der Kräutertag auf dem Hof Viehbrook

Der zweite große Kräutertag des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (BNUR) und des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein am vergangenen Donnerstag auf dem Hof Viehbrook gestaltete sich als tolle, erfolgreiche Veranstaltung. Kräuterinteressierte aus ganz Schleswig-Holstein versammelten sich auf dem Hof, um sich bei den zahlreichen Angeboten neue Impulse zum Thema „Kräuter“ zu holen.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten die Leiterin des BNUR Anne Benett-Sturies, die Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein eV. Ulrike Röhr sowie Geschäftsführerin des Hof Viehbrook Kirsten Voß-Rahe die 160 angemeldeten Teilnehmer. Benett-Sturies erklärte bei ihrer Begrüßung, das BNUR und die beiden anderen Institutionen wollen mit dieser Zusammenarbeit und mit dieser Veranstaltung einen guten Beitrag dazu leisten, Mensch und Natur wieder näher zusammen zu bringen. Die Nahrung des Menschen habe sich im Laufe der Jahre verändert. Kräuter hätten früher eine wesentlich größere Rolle gespielt, weswegen das Wissen über diese mehr und mehr verloren ginge. Beim Kräutertag spiele die Wissensvermittlung daher eine große Rolle.

Mit 30 Experten vor Ort sowie zahlreichen Workshops und interessanten Vorträgen, die allesamt gut gebucht waren, gab es auf dem Hof vieles zu entdecken. Es wurden bunte Kräuterkränze gebunden, das eigene Wissen über Giftpflanzen getestet, Badeperlen hergestellt und neue Verwendungsmöglichkeiten für alt bekannte Kräuter und auch vermeintliche Unkräuter entdeckt. So konnten die Teilnehmer neben Rosenblütenkonfitüre und Holundergelee beispielsweise auch Giersch-Likör probieren und sich von den neuen Verwendungsmöglichkeiten dieser sonst oft verhassten Pflanze überraschen lassen.

Insgesamt präsentierte sich der Kräutertag als vergnügliche und lehrreiche Veranstaltung, bei der man mit sämtlichen Sinnen die Welt der Kräuter und Pflanzen auch auf ungewohnte, neue Weise erforschen konnte. Die zahlreichen Teilnehmer und die Veranstalter sind sich einig – der zweite Kräutertag auf dem Hof Viehbrook war für alle Beteiligten eine tolle Veranstaltung.