16. August 2012 | 0:50 | Geschrieben von Kirsten

Getreide-Ernte bis in die Nacht

Sommerzeit ist Erntezeit auf dem Hof. Nach der Gras-Ernte stand nun die Getreide-Ernte an. In diesem Jahr wurde auf einer Ackerfläche des Hofes Weizen angebaut. Der war nun reif und konnte geerntet werden. Da zur Ernte immer viele Faktoren zusammenspielen müssen, läßt es sich meistens nicht so genau planen. Das Getreide muß reif sein, das Wetter muß stimmen und es muß auch noch ein Drescher frei sein. Das ist mitten in der Erntesaison gar nicht so einfach, denn Erntemaschinen sind dann sehr begehrt.

Unser Dreschtermin wich dann vom urspünglichen Termin ab und wurde vorverlegt. Statt am Mittag wurde dann doch noch am Abend des Vortages gedroschen. Da es an diesem Abend glücklicherweise auch kaum Tau und Feuchtigkeit gab konnte bis in die Nacht hinein gedroschen werden.

Das Ergebnis war eine tolle Getreide-Ernte und zu unserer Freude auch noch eine sehr gute Strohernte. Denn Stroh wird auf dem Hof den ganzen Winter über in großen Mengen für die vielen verschiedenen Tiere gebraucht. Das Stroh wurde in kleine und große Ballen gepresst und sowohl mit Man-Power, wie auch mit Maschinenkraft ins Trockene gebracht. Ein schönes Gefühl wenn alles trocken eingefahren wurde. Erschöpft aber glücklich fällt man nach so tollen Erntetagen dann ins Bett.