16. März 2011 | 23:01 | Geschrieben von Kirsten

Neue Fenster für die alte Schmiede!

Die historische Schmiede des Hofes Viehbrook wurde 1875 erbaut. Derzeit wird sie aufwendig restauriert. Bereits Ende des vergangenen Jahres wurde der Dachstuhl erneuert und das Dach neu eingedeckt. Dann mußte bedingt durch Dauerfrost und Schnee eine kleine Pause eingelegt werden.

Jetzt konnten die Arbeiten fortgeführt werden. Die Schmiede verfügte über große, mittlerweile stark in die Jahre gekommene Fenster. Diese wurden in der Tischlerei Suhr über die Wintermonate nach historischem Vorbild in liebevoller Handarbeit nachgebaut. Heute wurden die neuen Fenster eingesetzt. Es ist schön mit anzusehen, wie das alte Gebäude mittlerweile schon wieder in einem ganz neuen Glanz erscheint und trotzdem ihren historischen Charakter behält.

Denn das Besondere an dieser Schmiede ist, das sie tatsächlich als Schmiede erhalten bleibt. Im Inneren befindet sich noch die Original-Aussattung. Dies ist für die heutige Zeit eher ungewöhnlich und somit etwas Besonderes. Denn die meisten Schmieden im Land wurden, als ihr Betrieb eingestellt wurde, komplett ausgeräumt und umgenutzt. Nachdem wir hier vor Ort eine komplett eingerichtete Schmiede mit Esse, vielen Werkzeugen und Gerätschaften vorfanden, haben wir uns dazu entschlossen, dieses unbedingt zu erhalten. Das ist gar nicht so einfach, denn normalerweise hat eine Schmiede in unserer heutigen modernen Zeit keine Bedeutung mehr.

Wir haben uns viele Gedanken gemacht und versucht Ideen zu entwickeln um die Viehbrooker Schmiede auch in Zukunft zu erhalten. Somit ist die Restaurierung dieses historischen Gebäudes der erste Schritt, ihr einen Nutzen und auch eine Bedeutung für die Zukunft zu geben.

„Zukunft ist die Vergangenheit, die durch eine andere Tür wieder hereinkommt“