30. November 2010 | 22:18 | Geschrieben von Kirsten

Und auf einmal ist Winter…!

Wir hatten noch gar nicht mit gerechnet, aber plötzlich war der Winter da. Andauernder Schneefall hat den Hof mitten im Herbst in eine Winterlandschaft verwandelt. Darüber waren nicht nur wir sehr erstaunt sondern auch unsere Tiere. Etwas erschrocken waren sie, als sie am morgen aus dem warmen Stall in die kalte Schneelandschaft sollten.

Für einige unserer Tiere war es der erste Schnee. So war Hof-Katze „Mizie“ anfangs etwas unsicher, fand dann aber schnell gefallen an der weißen Pracht. Für unser Haflinger-Fohlen „Henni“ war Schnee nichts wirklich Neues. Sie ist im Januar geboren und konnte schon im letzten Schnee-Winter als ganz junges Fohlen ihre Erfahrungen damit sammeln.

Zeitgleich mit dem Wintereinbruch wurde der Hof von einer Grippe-Welle erwischt. Dadurch fiel aufeinmal ein großer Teil der Mitarbeiterschaft aus und es wurde dadurch ziemlich ruhig auf dem Hof.

Aber in den vergangenen zwei Jahren haben wir auf dem Hof viel gelernt und dazu zählt unter anderem auch, dass immer alles anders kommt als erwartet und wie man aus jeder Situation versucht das Beste zu machen.

Als wir am Freitag morgen mit ziemlich reduzierter Truppe morgens auf dem Hof standen und zugleich auch noch ein Pressegespräch anstand haben wir einfach „aus der Not eine Tugend gemacht“. Während es draußen unermüdlich schneite und zudem auch noch sehr kalt war, haben wir uns die Diele schön warm gemacht und in gemütlich rustikaler Athmosphäre und bei tollen Gespächen gemeinsam mit Herrn Henze vom shz-Verlag gefrühstückt.

Die kurzeitige „Winterruhe“ ist aber mittlerweile auch schon wieder fast vorrüber und trotz anhaltender Schneefälle geht es auf dem Hof wieder rund…