13. November 2010 | 21:33 | Geschrieben von Kirsten

Wenn der Regen von der Seite kommt…!

Eigentlich haben wir ja nichts gegen Regen. Denn wenn man immer draußen am Arbeiten ist und eine Vielzahl von Tieren im Außenbereich zu versorgen hat, ist man unterschiedlichstes Wetter gewöhnt und meistens auch ein bißchen drauf vorbereitet. Aber gestern hat uns das Herbstwetter kalt und zugleich nass erwischt. Mitten bei der Tierfütterung zogen dunkle Regenwolken auf und zugleich wurde es sehr stürmisch.

Regen kann ja auch sehr schön sein, und wenn er direkt von der Seite kommt ist es zumindest mal was anderes. Wetter eben. Blitzschnell zogen sie die meisten unserer Tiere in ihre Offenställe und Unterstände zurück. Andere brachten wir in den Stall und wir selber waren sehr erstaunt darüber, wie schnell man mit einer vollen Futterkarre laufen kann, wenn der eiskalte Regen von der Seite kommt. Die Einzigen denen dieses Wetter nichts auszumachen schien, waren unsere schottischen Hochlandrinder. Mit ihrem langen und dichten Fell trotztem sie dem Wettereinbruch und standen genüsslich kauend an ihrer Futterkrippe.

Das Schönste nach einem solchen Nachmittag ist das Reinkommen in die warme Stube. Raus aus den Schuhen und den nassen Klamotten. Am besten dann heiß duschen oder warm baden. Und zum zweiten Mal stellt sich ein kleines Glücksgefühl ein, wenn man mit Hilfe eines alten „Schwimmer-Tricks“ auch wieder das Regenwasser aus seinen Ohren raus bekommen hat.