13. November 2010 | 21:09 | Geschrieben von Kirsten

Eine trügerische „Ruhe“…!

Machmal ist es derzeit auf dem Hof während der normalen Arbeitszeit erstaunlich ruhig. Das diese Ruhe trügerisch ist, merkt man beim genaueren Nachschauen sofort.

Bei dem derzeit oftmals schmuddeligen Herbstwetter mit viel Wind und Regen haben wir die Arbeiten verstärkt auf den Innenausbau konzentriert. Und daher wird an allen inneren Ecken und Kanten der Gebäude mit Hochdruck gearbeitet. Da wird gestrichen, verputzt, Kabel verlegt, Licht angebaut und gezimmert. Zugleich werden permanent die Tiere versorgt und derzeit muß ein weiteres Gebäude des Hofes in vielen Bereichen freigeräumt werden. Es ist unsere historische Schmiede. Denn auch dieses Gebäude wird noch komplett restauriert werden und die Arbeiten dafür haben bereits begonnen.

Die verschiedensten Ausbau- und Umbauarbeiten in den Hofgebäuden gehen sehr gut voran. Täglich kann man Veränderungen sehen. Aber dabei wird auch immer wieder deutlich wie arbeitsintensiv, aufwendig und mühseelig die Renovierung und Restaurierung einer alten Hofstelle sein kann. Es werden noch „ein paar“ (Arbeits)stunden ins Land gehen, bis der Hof Viehbrook so ist, wie er einmal werden soll.