29. Oktober 2010 | 21:01 | Geschrieben von Kirsten

Zwei Katzen am Fenster…

Wenn es derzeit auf dem Hof dunkel wird und im Stall noch Licht brennt kann man mit etwas Glück zwei Katzen im Stallfenster sehen. Die beiden sind neu auf dem Hof. Sie kommen aus der Tierauffangstelle aus Neumünster. Als wir beschlossen haben eine weitere Katze auf den Hof zu holen, haben wir uns ganz bewußt dazu entschieden, in die Tierauffangstelle zu fahren. Dort hat man eine große Auswahl. Das ist nicht besonders erfreulich, denn dieses Überangebot an Katzen ist nicht grundlos. Ständig werden herrenlose Katzen aufgefunden und dort abgegeben. Einige finden wieder ein Neues zu Hause. Besonders schwer haben es allerdings Katzen, die besonders scheu sind und sich nicht für ein Leben in Häusern oder Wohnungen eignen. Daher haben wir uns für zwei Katzen entschieden, die dort derzeit als nur schwer vermittelbar gelten, da sie noch recht menschenscheu sind. Das es zwei werden, war schnell entschieden, da wir die beiden „Brüder“ nicht trennen wollten.

Unsere Hokatzen unterstehen einer besonderen Betreuung durch unser Haus- und Hofmeisterteam. Kaum ist einer von ihnen auf dem Hof werden die Katzen versorgt und auch liebevoll umsorgt. Achim und auch ganz besonders Jens sind große Katzenfreunde. Tiere merken sehr schnell, wenn sie besonders gemocht werden und lassen sich dann auch zähmen, wenn sie anfangs noch sehr scheu waren. Das hat in der Vergangenheit immer gut funktioniert. Daher haben wir uns auch diesmal dazu entschlossen, zwei scheuen Katern eine neue Chance zu geben. Derzeit bewohnen sie noch eine Box in unserem Stall. Einen Blick in die Freiheit wagen sie derzeit schon durch das große Stallfenster. Wir sind guter Dinge, das sie schon bald das gesamte Hof-Gelände unsicher machen werden und schon kurz vor dem morgendlichen Arbeitsbeginn miauend und auf Futter wartend vor dem Mitarbeiter-Raum sitzen.