27. Oktober 2010 | 20:26 | Geschrieben von Kirsten

Dielenboden, weitere Kabel und Internet auf dem Hof

Auf der Hofbaustelle geht es gut voran. Derzeit wird kräftig im Inneren der Gebäude gearbeitet. Aber auch immer wieder fallen auch Arbeiten im Außenbereich an. Weitere Kabel wurden im Erdboden verlegt und der neue Anbau wird derzeit weiter verklinkert. Immer wenn das Baustellen-Radio besonders laut zu hören ist, weiß jeder, das Björn und Manner am Mauern sind. Dadurch erscheint der Hof wieder in einem ganz neuen Angesicht.

Das Team auf dem Hof ist klasse und auch sehr eingespielt. Auch wenn es jeden Tag viel zu tun gibt und auch oftmals schwere Arbeiten anstehen, ist die Stimmung im Hof-Team gut und Achim, Jens und Dieter scheinen immer hochmotiviert und gehen jeden Morgen auf’s Neue mit guter Laune an die scheinbar niemals endende Arbeit.

In der Diele wurde von Firma Tietgen die Fußbodenheizung verlegt und anschließend wurde ein gefärbter Estrich in die Diele gegossen. Die Entscheidung, welcher Fußboden in die Diele kommt, war gar nicht so einfach. Zum einen muß der Fußboden der zukünftigen multifunktionalen Nutzung der Diele entsprechen und zugleich mußten auch die Belange des Denkmalschutzes Berücksichtigung finden. Denn zu früheren Zeiten, waren die Dielen häufig mit Lehmboden ausgestattet. Ein Lehmboden stand nartürlich nicht mehr zur Debatte, aber der typische ursprüngliche Dielen-Charakter sollte trotzdem erhalten bleiben. Lange wurde gemeinsam überlegt, Muster besichtigt und dann fiel nach vielen Abwägungen die Entscheidung auf einen gefärbten und geschliffenen Estrich.

Eine weitere Neuerung gibt es noch. Seit einer Woche gibt es Internet auf dem Hof. Dafür war Jörn extra eine Woche auf dem Hof, um mit Andi gemeinsam alles anzuschliesen und einzurichten. Das bedeutet, das die „Viehbrooker neuesten Nachrichten“ ab sofort auch direkt auf dem Hof selber von allen Ereignissen berichten kann. Für heute Abend hat sie sich die Redakteurin, aber für das warme Redaktionsbüro in ihrem Wohnzimmer entschieden, anstelle live aus der Außenküche vom Geschehen zu berichten.