10. Januar 2010 | 20:41 | Geschrieben von Kirsten

Fast eingeschneit…!

Das Winterwetter hat ganz Schleswig-Holstein fest im Griff. Und auch wenn es viele umliegende Kreise und Gemeinden viel schlimmer getroffen hat als uns, ist die Situation ernst. Vor unseren Ställen haben sich hohe Schneewehen aufgetürmt. Durch den Wind wird der Schnee von den Feldern auf die Straße geweht. Mit dem Auto ist kaum noch ein durchkommen. Aber wir wissen uns zu helfen. Alle nötigen Transporte erledigen wir fußläufig mit Schubkarren. Zu einem Treffen heute auf dem Hof wurde zu Fuß oder mit dem Traktor angereist.

All dies ist zwar aufwendig, aber wir sind trotzdem guter Dinge. Die hofeigene Wasserversorgung ist zwar eingefroren und wir holen das Wasser für die Tiere aus unserem benachbarten Wohnhaus. Gegen die Kälte haben unsere Tiere eine extra Ration Stroh in ihre Ställe bekommen. Ansonsten sind wir noch guter Dinge. Selbst wenn wir richtig einschneien sollten, haben wir genügend Futter für unsere Tiere, für uns selbst sind auch ausreichend Vorräte vorhanden und im Schuppen ist ausreichend Brennholz zum heizen.

Für die Kinder und Jugendlichen ist morgen schulfrei. Auf der Baustelle werden viele Arbeiten morgen nicht möglich sein. Alles ist mit einer dicken Schneedecke überzogen. Da wir stets versuchen aus jeder Situation das Beste zu machen, überlegen wir gerade, ob wir morgen mal aus aktuellem Anlaß eine kleine Schlittenparty über unsere Felder machen! Denn bei allen Wiedrigkeiten, die diese Ausnahme-Wetter-Situation mit sich bringt ist es auch etwas ganz Besonderes, was wir in unserer Gegend nicht allzu häufig erleben.