2. Januar 2010 | 20:36 | Geschrieben von Kirsten

Malte – Assistent für (fast) alle Arbeits- & Lebenslagen!

Auf dem Hof liegen immer ganz viele verschiedene und unterschiedliche Aufgaben an. Und genau das ist Malte’s Aufgabenbereich. Er muß immer alles das machen, was gerade so an Arbeit ansteht. Daher läßt sich sein Aufgabengebiet nicht so genau definieren. In seinen Aufgabenbereich zählen unter anderem die Versorgung der Tiere, das Ausmisten der Ställe, Vorbereitungen für Veranstaltungen und vieles mehr. Malte’s Arbeitsbereich erweitert sich eigentlich ständig.

Intern wird seine Berufsbezeichnung häufig als „Assisent der Geschäftsführung“ beschrieben. Er unsterstützt mich bei fast allen Aufgaben, die ich so bewältigen muß. Gemeinsam werden die Tiere versorgt, Ställe gemistet und bei Bedarf Tiere eingefangen. Im Sommer hilft er mit bei der Arbeit im Gemüsegarten, er trainiert mit mir zusammen die Pferde und unterstützt bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen. Wenn man das alles so auflistet könnte man meinen, Malte macht das alles hauptberuflich mindestens 8 Stunden jeden Tag. Das ist nicht der Fall. Seinen Job auf dem Hof macht Malte neben der Schule. Er besucht in Neumünster die Oberstufe einer Gesamtschule. Privat ist Malte ein großer Karl-May-Fan. Das scheint nicht von ungefähr zu kommen, denn er verfügt über alle positiven Eigenschaften, die ein echter Indianer so haben sollte.

Er ist jetzt seit über einem Jahr auf dem Hof und in vielen Bereichen gar nicht mehr wegzudenken. Das man bei der Arbeit auf dem Hof ganz viel lernen kann sieht man an seinem Beispiel. Am Anfang war das Einfangen von Geflügel und Schafen gar nicht so einfach, wenn man es vorher nie gemacht hat. Mittlerweile fängt Malte Hühner und Schafe, als hätte er sein Leben lang nichts anderes gemacht. Leicht ist seine Arbeit keinesfalls und eine gewisse Flexibilität muß er dabei auch an den Tag legen. Denn es kann passieren, das die Chefin auch mal morgens um 6.30 uhr anruft weil sie dringend Hilfe und Unterstützung in der Abferkelbox benötigt. Aber das ist Malte mittlerweile gewöhnt. Auch daran, das selten ein Arbeitstag so verläuft, wie wir es ursprünglich geplant haben. immer kommt wieder irgendeine ungeplante Arbeit dazwischen und irgendwas muß aufeinmal dringend erledigt werden.

Einen großen Fehler hat Malte in seiner Zeit auf dem Hof gemacht. Er hat sich über das Internet direkt mit seiner Chefin verbunden. So enden seine Arbeitstage selten, wenn die Arbeit auf dem Hof erledigt ist. Zuhause vor seinem Computer werden dann in direkter Kommunikation mit seiner Chefin die nächsten Arbeitstage geplant, Informationen ausgetauscht und neue Ideen gemeinsam entwickelt und ausgeheckt. Tja, selber Schuld!

Seit einiger Zeit ist Malte auch Redakteur der „Viehbrooker neuesten Nachrichten“ und schreibt Artikel für den Internet-Blog. Zusätzlich zu seiner Arbeit auf dem Hof engagiert Malte sich ehrenamtlich im Verein „Viehbooker-Landleben e.V.“. Er hat eine Theatergruppe ins Leben gerufen und diese leitet er. Das „Krippenspiel“ zu Weihnachten war das erste Stück dieser Gruppe und am nächsten Theaterstück wird schon mit Hochdruck gearbeitet.

Mit Malte zusammen zuarbeiten macht unheimlich viel Spaß und Freude. Er ist eigentlich immer gut drauf, hat viele tolle Ideen und mit ihm gemeinsam machen selbst nicht so schöne und schwere Arbeiten viel Spaß. Mit Malte kann man auch mal bestehende Probleme und Schwierigkeiten diskutieren, ihn um Rat fragen und mit ihm gemeinsam Luftschlösser bauen. Malte, schön das es dich gibt: als Mitarbeiter und als Mensch!

P.S.: Abwerbungsversuche sind zwecklos. Fanpost an Malte bitte ausschließlich über den Hof. 😆

Mehr über Malte erfahrt ihr in seinem Fragebogen.