14. September 2009 | 23:48 | Geschrieben von Kirsten

Neuer „Halt“ für alte Gebäude

IMG_6350Der Hof hat sich in eine große Baustelle verwandelt. Das alte, historische Hauptgebäude des Hofes wird nun für seine neue Nutzung umgebaut. Dafür bedarf es eines recht großen Aufwands. Die größte Schwierigkeit derzeit ist dabei, die historische Substanz auch zukünftig auch feste Säulen zu stellen.

Dies betrifft zum einem die zukünftige NutIMG_6356zung, aber momentan auch die bestehende Gebäudesubstanz. Denn die alten Wände und Grundmauern, so schön und erhaltenswert sie auch sind, tragen die neue Nutzung nicht. Die alten Gemäuer benötigen eine komplett neue Statik, die allen Vorschriften und Bestimmungen standhält, aber vor allen Dingen auch der zukünftigen Nutzung gewachsen ist.IMG_6363

Daher werden der alte Dachstuhl und die bestehenden Wände an einer Konstruktion aus Stahl quasi „aufgehängt“. Solche Stahlträger in eine altes Gebäude einzuarbeiten ist alls andere als einfach. Dafür wird schweres Geräte benötigt. Daher werden derzeit die großen Stahlträger mit Hilfe eines Krahn’s und vielen kräftigen Händen in den bestehenden Gebäudekomplex eingearbeitet.

IMG_6603Dies ist beeindruckend und schockierend zugleich. Denn das alte Hofgebäude wirkt ohne Dach und nur mit halben Dachstuhl wie eine „Ruine“. Es bedarf daher zur Zeit viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie es in ein paar Wochen aussehen wird, wenn es mit neuem Dach und auf neuen „Füßen“ aussehen wird.