12. August 2008 | 20:51 | Geschrieben von Kirsten

Ein neuer Zaun!

img_0051

Wir haben mit der Einzäunung der angrenzenden Ländereien begonnen. Mittlerweile ragen schon dicke Eichenpfähle aus dem Boden der Schmiedekoppel. Vor drei Wochen wurden auf dem umgepflügten Acker neue Grassaat ausgesät, die mittlerweile durch das gemischte Wetter aus Regen und Sonne auch schon sichtbar aufgelaufen ist. Bei der Weideaussaat haben wir uns für eine spezielle Mischung aus vielen verschiedenen Gräsern entschieden und zusätzlich noch eine vielzahl von Wiesenkräutern mit darunter gemischt. Eine solche Kräuterweide ist für unsere Tiere sehr schmackhaft und gesund zu gleich.

img_00601

Hinzu kommt, das es bei unseren pflanzenfressenden Nutztieren auch Auswirkungen auf die spätere Fleischqualität hat. Die Fütterung der Tiere hat einen sehr großen Anteil am späteren Geschmack des Fleisches und seiner Qualität. Nicht ohne Grund treibt man jedes jahr viele tausend Rinder, Schafe und Ziegen auf die Almwiesen. Hier im Norden haben wir zwar keine Bergweiden, aber Kräuter können auch auf unserem „platten Land“ wachsen. Und klettern können unsere Ziegen hier auch fast wie in den Bergen. Zwar nicht auf steinigen Felsen, sondern auf knorrigen Ästen.